Kommunikationszweck

Warum dieser Blog? Warum der Name Kommunikationszweck?

Nun, ich mache diesen Blog, weil es da draußen zu viel schlechte Kommunikation gibt, zu viele Theoretiker und zu wenig gute Storyteller.

In meinen Beiträgen gebe ich aus über 20 Jahren Berufserfahrung Tipps, die Neu- und Quereinsteigern helfen, bessere Kommunikatoren zu werden. Und als Digital Native halte ich Digital Immigrants über die Entwicklungen der digitalen Kommunikation im Zeitalter des Web 2.0 auf dem Laufenden.

Gute Kommunikation ist einfach, klar, leicht und schnell verständlich!

Wer in der professionellen Kommunikation versucht, mit hochgestochener Sprache zu imponieren, gewinnt vielleicht Anerkennung bei den Kollegen aus der Wissenschaft, verliert aber definitiv über kurz oder lang sein Publikum. Gleiches gilt fürs Schwafeln. Wer kommuniziert ohne etwas zu sagen zu haben, dem hört irgendwann keiner mehr zu. 

As simple as that!

Und warum nun Kommunikationszweck?

Ganz einfach: Kommunikation ist kein Selbstzweck!

Der Kommunikationszweck im professionellen Umfeld ist es, seine Adressaten zu beeinflussen, sie von etwas zu überzeugen und zu begeistern. Für Kommunikatoren ist Kommunikation ein aktives Werkzeug zur Erreichung klar definierter Ziele.

Ein guter Kommunikator hat immer eine Kommunikationsstrategie, plant seine Kommunikation systematisch und setzt sie inhaltlich und tonal so um, dass er seine Zielgruppe in ihrer Sprache dort anspricht, wo sie sich gerne aufhält und aufnahmebereit ist, um sie zu Multiplikatoren für seine Botschaft zu machen.

Du solltest nie nur um des Kommunizierens willen kommunizieren.

Das wäre nichts anderes als Schwafeln und das wiederum ist nie zielführend. Gute Kommunikation hat immer klar definierte Kommunikationsziele. Um diese definieren zu können, muss man sich aber der übergeordneten Ebene bewusst sein – dem Kommunikationszweck!

Es ist unmöglich Unternehmensziele zu definieren oder gar zu erreichen, wenn man den Unternehmenszweck nicht kennt und er nicht klar definiert ist. Das Wissen um die übergeordnete Ebene des Unternehmenszwecks ist Voraussetzung für die Definition der Ziele des Unternehmens.

Nicht anders verhält es sich bei der Kommunikation. Seltsamerweise gibt es aber noch immer Kommunikatoren, die denken sie könnten Kommunikationsziele erreichen, ohne den Kommunikationszweck zu definieren.

Das ist übrigens der Hauptgrund, warum wir täglich mit schlechter Kommunikation penetriert (wahlweise belästigt und gefoltert) werden.

Man kann natürlich versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Aber gute Kommunikation wird vom Anfang her gedacht und geplant.

Damit sollte ich die Frage beantwortet haben, warum dieser Blog seinen Namen hat. 😉

Wie Texte nur in wissenschaftlichen Arbeiten, aber nie in der professionellen Kommunikation aussehen sollten, zeigt das Beispiel der Definition von Kommunikationszwecken und Kommunikationszielen:

Eine Konvention besteht darin das Erreichen von Verständigung als Kommunikationsziel, die gemeinschaftliche Problemlösung, auf die sich die Verständigung bezieht, als Kommunikationszweck zu bezeichnen. (Wikipedia 2019)

Das Kommunikationsziel Verständigung besteht in einer in der jeweiligen Situation ausreichenden Kompatibilität von Erfahrungsinhalten. Kompatibilität bedeutet „Verträglichkeit“, „zueinander passen“. Die Annahme von Verträglichkeit reicht aus; auf diese Weise wird das sehr problematische Konzept einer Identität im Bereich des Erfahrens, Vorstellens, Denkens und Handelns vermieden. Wenn zum Beispiel ein Treffpunkt ausgemacht wird, kommt es nicht darauf an, dass die Erfahrungen über diesen Treffpunkt (das Aussehen, die Geschichte, die Bedeutung und anderes) identisch sind. Die Erfahrungen der Teilnehmenden bezüglich dieses Treffpunkts müssen lediglich ausreichend zueinander passen, um ein Treffen zu ermöglichen […]. (Wikipedia 2019)

Als Kommunikationszwecke können gemeinschaftliche Problemlösungen angesehen werden, die nur durch Verständigung mit Anderen erreicht werden können. Kommunikationszwecke reichen von konkreten, einfachen Lösungen […] bis zu komplexen Zusammenhängen. Häufig verfolgte Kommunikationszwecke können darin bestehen, mit der Hilfe von Anderen die eigenen Überzeugungen zu bilden und zu verändern oder andere Menschen von den eigenen Standpunkten zu überzeugen oder zu überreden […]. (Wikipedia 2019)

Mehr Informationen zu mir und eine kurze Information zum Thema Kommunikator, findest Du unter genau dem Begriff in der Navigation. Die neuesten Beiträge (kategorieübergreifend), findest Du im Menüpunkt Blog. Direkten Zugriff auf die einzelnen Kategorien erhältst Du in der rechten Seitenleiste. Dort kannst Du auch meinen Newsletter abonnieren, in dem ich Dich über neue Beiträge informieren und Dir hin und wieder kostenloses Material wie Whitepaper zur Verfügung stellen werde.

Kommuniziere gut und nachhaltig!

Kategorien

Neueste Beiträge

Newsletter abonnieren

Kostenlose Tipps und Tricks für erfolgreiche Kommunikation erhältst du über meinen Newsletter